Laufflächen der Schiebetüren verschleißen.

VW Caddy Technik, Tuning, Umbauten, Elektronik, Mechanik, Software, Ersatzteile, Reparaturen, usw.
Antworten
Benutzeravatar
AD-A2
Beiträge: 109
Registriert: Do 8. Aug 2019, 21:03
Wohnort: Borken
Kontaktdaten:

Laufflächen der Schiebetüren verschleißen.

Beitrag von AD-A2 » Fr 11. Okt 2019, 21:50

Hallo
ein bekanntes Problem, welches alle CADDY Modelle übergreifend betrifft.
Die Laufflächen unten bei den Schiebetüren sind einfach lackiert. Die Laufrollen unten, laufen dementsprechend auf der lackierten Fläche.
Tja und was passiert damit unvermeidlich und definitiv bei jedem? Klar irgendwann ist dort kein Lack und keine Grundierung mehr und die Rolle läuft auf dem blanken Metall. Das bleibt aber leider nicht lange blank. Sondern es fängt an zu gammeln. Bei dem einen früher und bei dem anderen etwas später. Hängt natürlich mit der Nutzungsfrequenz der Schiebetüren zusammen. Beide Seiten sind betroffen.
Ein zusätzliches Fetten der Rolle und oder der Lauffläche verschiebt das Problem nur unwesentlich nach hinten.
Das Problem ist bei VW Nfz bekannt und es gibt dafür und damit dagegen, eine TPI (Nummer habe ich noch irgendwo). Info gerne per PN
Das Problem mit diesem Problem ist aber, das erst ein Problem eintreten muss, damit VW Nfz reagiert und evtl Reparaturfreigaben gibt.
Es muss also erst ein Schaden eintreten, der instand gesetzt werden muss, um dann die Problemlösung einzusetzen.
Es gibt aber Unterschiede von VW Nfz zu zu VW Nfz Partner. Einige bekommen die Freigabe zur Umsetzung der TPI leichter, einige wohl eher nicht.
Die Problemlösung ist eigentlich total einfach und easy umzusetzen.
Es werden Edelstahlschienen eingeklebt und diese fungieren ab dem Zeitpunkt als Lauffläche. Die Vorteile brauche ich euch wohl nicht erklären und es ist eigentlich überhaupt nicht nachzuvollziehen, warum diese Problemlösung nicht gleich mit in die Produktion einfließt... Sparmaßnahme "Entfeinerung" hin oder her... Wer da bei VW Nfz (in der Entwicklungsabteilung) meint, es wird gespart, der hat wohl in Betriebswirtschaft nicht richtig aufgepasst.
Es finden sich hierzu im Netz etliche betroffene CADDY Nutzer...
Bilder kann ich im Moment noch nicht posten, da ich gerne eigene Bilder verwenden möchte und noch in letzten Verhandlungen direkt mit VW Nfz in Hannover bin. Aber auch da wird eher gemauert und das Problem nicht als Problem erkannt, weil es ja noch kein großes Problem ist...
Ja auch aktuelle Modelle mögen keinen Lackabtrag durch PLASTIK-Rollen.
Wer auch keinen Bock hat auf ewiges Gehampel, Vertröstung und oder auch Versprechungen, kann natürlich auch selber einfach und dazu verbessert Hand anlegen.
Es gibt bei ebay einen Nachrüstsatz in professioneller Ausführung. Dort wird im Gegensatz zur VW Nfz Lösung, die in V2A angeboten wird und verbaut wird, eine Lösung in V4A angeboten damit ist diese Lösung sogar noch resistenter gegen Einwirkungen von zb Salzwasser.
VW will, wenn man selber Hand anlegt ca 80 Euro fürs Material Teilenummer muss ich noch raus finden. Meine nette Teilefrau wird da bestimmt hilfreich sein.
Die Lösung bei ebay liegt bei ca 50 Euro. Originales Laufmuster, da Passform 100%ig zum Original.
Ob hier Links erlaubt sind, weiß ich noch nicht. Aber ich stehe mit dem Anbieter in keiner wirtschaftlichen Beziehung.
Ich bin gespannt, ob wir es hier evtl schaffen, die Leute und Entscheidungsträger bei VW-Nfz, davon zu überzeugen, daß Premiumpreise und Premiumanspruch wieder unter einen Deckel zu bekommen seien sollten..

Ganz wichtig ist aber, das der CADDY grade an dieser neuralgischen Stelle ordentlich geschützt ist und der Spaßfaktor für das Fahrzeug hoch bleibt.

Evtl kann man das Thema anpinnen, so bleibt es für jeden sichtbar. Weil es für jeden wichtig ist und jeden betrifft.

Gruß
Andy
VCDS ORIGINAL vorhanden

bastlwastl
Beiträge: 15
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 17:15

Re: Laufflächen der Schiebetüren verschleißen.

Beitrag von bastlwastl » Fr 11. Okt 2019, 21:56

Hallo

es gibt im netz für 45 euro ein paar aus V4a dem original nachgebaut , bereits mit klebeband versehen
und ner tollen anleitung .

bei meinen Caddy4 zulassung ende 2017 war es auch merklich mit dem verschleiß
finde es auch ne frecheit von VW aber bevor ich denen noch 70-80 euro inkl klebeband in den rachen schmeiß
oder lang rumdiskutier babb ich mir die obene genannten rein und ruhe ist .


auch schadet es nicht die laufschiene im seitenteil mal auszubauen und die direkten kontaktflächen zur karosse
zu konservieren . liegen auch Blank auf

Benutzeravatar
AD-A2
Beiträge: 109
Registriert: Do 8. Aug 2019, 21:03
Wohnort: Borken
Kontaktdaten:

Re: Laufflächen der Schiebetüren verschleißen.

Beitrag von AD-A2 » Do 17. Okt 2019, 20:44

Hi
ja bastlwastl du hast schon richtig Recht. Aber VW-Nfz sollte Kunden die im Rahmen ihrer Schadensmilderungspflicht, ihren Aufgaben vollumfänglich nachkommen, nicht einfach so vor den Koffer sch....n.
Das sollten wir schon passend verbreitet bekommen.

Gruß
Andy
VCDS ORIGINAL vorhanden

Benutzeravatar
AD-A2
Beiträge: 109
Registriert: Do 8. Aug 2019, 21:03
Wohnort: Borken
Kontaktdaten:

Re: Laufflächen der Schiebetüren verschleißen.

Beitrag von AD-A2 » Mo 4. Nov 2019, 19:23

Hallo
vielleicht könnte man dieses wichtige Thema ja auch einfach anpinnen. Damit gerät es nicht so schnell in Vergessenheit und kann einigen Usern Ärger und schlechte Laune verhindern. Viele unserer CADDYs sind ja auch ein Teil der Familie und werden über Jahre genutzt. Da freut sich doch jeder, wenn er diese Zeit mit seinem CADDY möglichst stressfrei verbringt.
Also schaut euch eure Laufschienen genau an, dokumentiert das Ganze. Und dann tretet euren "Freundlichen" nett aber bestimmt gegenüber.
Mit den dann richtigen Laufschienen aus der TPI, gibt es auch endlich Laufschienen und keine rubbeldiekatz verschleißenden Läufflächen.
Wem das zu lästig ist, sollte selber tätig werden und die bei ebay erhältlichen Laufschienen einsetzen.

Gruß
Andy
VCDS ORIGINAL vorhanden

Benutzeravatar
AD-A2
Beiträge: 109
Registriert: Do 8. Aug 2019, 21:03
Wohnort: Borken
Kontaktdaten:

Re: Laufflächen der Schiebetüren verschleißen.

Beitrag von AD-A2 » Di 5. Nov 2019, 19:31

Hallo
so heute eine weitere mail an die Kundenbetreuung geschrieben. Die wollen ja immer noch nicht positiv auf mein vorgelegtes Problem eingehen.
Außer dem wie so oft zitierten bla-bla, kam auch folgendes auf meine vorherige mail:
"Sie sind mit unserer Entscheidung nicht einverstanden. Da ist es nur allzu verständlich, dass Sie
sich noch einmal melden. Natürlich haben wir Ihre Argumente gern aufgegriffen und den
Sachverhalt erneut geprüft.
Leider sehen wir aber auch heute wirklich keine Möglichkeit, unsere Stellungnahme zu ändern
und bestätigen unsere E-Mail vom 29.08.2019.
Lassen Sie uns an dieser Stelle anmerken, dass Reparaturfreigaben durch die Kundenbetreuung
im Garantiezeitraum der Fahrzeuge nicht möglich sind."

Natürlich kann die Kundenbetreuung selber keine Reparaturfreigaben erstellen. Aber weiterleiten, auf eine kundenfreundliche Lösung pochen und dann wieder adäquat antworten... Das sollten sie können. Oder sind es nur vorgeschaltete Marionetten, die verzweifelt an ihren Textbausteinen arbeiten...

Mal gespannt, wer von euch auch eine Meinung dazu hat.

Netter Gruß
Andy
VCDS ORIGINAL vorhanden

Benutzeravatar
AD-A2
Beiträge: 109
Registriert: Do 8. Aug 2019, 21:03
Wohnort: Borken
Kontaktdaten:

Re: Laufflächen der Schiebetüren verschleißen.

Beitrag von AD-A2 » Di 5. Nov 2019, 20:38

Hallo
hier mal eine Übersetzung der TPI für unser Problem:

Volkswagen Caddy Corrosion Lower Schiebetürführung
Datum:
26.03.2008
Beschreibung der Störung

Korrosion der unteren Schiebetürführung

Technische Begründung
1.
Intensive Nutzung (Öffnen / Schließen) der Schiebetür
2.
Ein Fahrzeug bei hoher Luftfeuchtigkeit finden

Produktionslösung

- - -

Servicelösung

Bei berechtigter Beanstandung nach Reparatur der Lackierung die Edelstahlverkleidung zum Schutz der Lackführung aufkleben.

Nur für Deutschland: Bevor Sie Reparaturen durchführen, senden Sie dem technischen Kundendienst für Nutzfahrzeuge eine „Mitteilung über Beschwerden im Zusammenhang mit dem Lack“ und fordern Sie von ihm die Genehmigung zur Reparatur an.

Originalteile-Handbuch

Doppelseitiges Klebeband: D 438 515 A1

Edelstahlverkleidung: Bestellnummer: 2K0 843 713 (für beide Seiten gleich).

Argumentation
Bei häufigem Gebrauch der Schiebetür ist es normal, die Führungsschicht aus Lack / Farbe mit der unteren Rolle der Tür zu entfernen. In diesen Fällen ist der Einbau von Edelstahlplatten nicht vorgesehen.

Nur in Fällen, in denen nicht nur die oberste Lackschicht, sondern auch die darunter liegende Zinkschicht entfernt wird und aufgrund derer nach der Reparatur der Lackierung eine Korrosion der Körperteile auftritt , sollte das Edelstahlkissen zur Vermeidung von wiederholtem Reiben aufgeklebt werden.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dies ist eine originale GOOGLE Übersetzung der TPI, leider lässt sich der originale Text der TPI nicht wirklich einfach im Netz finden. VW weiß bestimmt warum...

Das Armutszeugnis Nummer 1 ist : Keine Produktionslösung, um weitergehende Probleme erst gar nicht entstehen zu lassen und den Premium Anspruch zu festigen.
Armutszeugnis Nummer2 ist : Die Argumentation, das es normal ist, Lack und Schutzschichten abzutragen und man deswegen keine Schutzmaßnahmen zu ergreifen sind. Es muss erst Korrosion entstehen. Also perfide gesagt: ES MUSS ROSTEN

Schaut euch das Datum der TPI an und reagiert bitte dementsprechend. Wer mag seinen CADDY nicht und möchte sich nicht lieber über andere Sachen, Gedanken machen.

Netter Gruß
Andy

Die technische Begründung Punkt1 solltet ihr nicht nur gelesen haben, sie sollte euch auch zum Lachen gebracht haben,
VCDS ORIGINAL vorhanden

Benutzeravatar
AD-A2
Beiträge: 109
Registriert: Do 8. Aug 2019, 21:03
Wohnort: Borken
Kontaktdaten:

Re: Laufflächen der Schiebetüren verschleißen.

Beitrag von AD-A2 » Di 5. Nov 2019, 20:49

Nur für Deutschland: Bevor Sie Reparaturen durchführen, senden Sie dem technischen Kundendienst für Nutzfahrzeuge eine „Mitteilung über Beschwerden im Zusammenhang mit dem Lack“ und fordern Sie von ihm die Genehmigung zur Reparatur an.


Vielleicht hilft es ja sich einfach mal über "im Zusammenhang mit dem Lack" , eine nette Diskussion beim "Freundlichen" vor Ort zu eröffnen.
Evtl solltet ihr Knabbergebäck und Jasmin Tee mitbringen. Das besänftigt die Gemüter.

Berichtet bitte hier weiter, gerne eure eigenen Erfahrungen.

Gruß
Andy
VCDS ORIGINAL vorhanden

Benutzeravatar
AD-A2
Beiträge: 109
Registriert: Do 8. Aug 2019, 21:03
Wohnort: Borken
Kontaktdaten:

Re: Laufflächen der Schiebetüren verschleißen.

Beitrag von AD-A2 » Mi 13. Nov 2019, 20:43

TPI 2016618
VCDS ORIGINAL vorhanden

Benutzeravatar
AD-A2
Beiträge: 109
Registriert: Do 8. Aug 2019, 21:03
Wohnort: Borken
Kontaktdaten:

Re: Laufflächen der Schiebetüren verschleißen.

Beitrag von AD-A2 » Mi 13. Nov 2019, 20:54

Hallo
Teil der mail von Volkswagen Nutzfahrzeuge:
"Ihr Anliegen haben wir mehrfach geprüft und dabei auch alle Ihre Argumente zur
Entscheidungsfindung hinzugezogen. Leider sehen wir nach wie vor keine Möglichkeit, Ihnen
anders zu antworten und bestätigen unsere Schreiben vom 29.08.2019 und 18.09.2019."

Der Rest besteht nur aus freundlicher Anrede....

Fazit: Wir reparieren erst, wenn es "richtig" kaputt ist. Egal was es dann kostet... oder wie wir vielleicht sogar ohne Schaden aus der Nummer rauskommen....

Gruß
Andy
VCDS ORIGINAL vorhanden

Benutzeravatar
AD-A2
Beiträge: 109
Registriert: Do 8. Aug 2019, 21:03
Wohnort: Borken
Kontaktdaten:

Re: Laufflächen der Schiebetüren verschleißen.

Beitrag von AD-A2 » Fr 15. Nov 2019, 20:01

Hallo
drei freundliche mails habe ich geschrieben. Drei mal wurde ich mit quasi vorgefertigten Textbausteinen freundlich darauf hingewiesen, das mein Anliegen ja noch nicht wichtig und nicht teuer genug ist, damit gehandelt wird. Meine Mitarbeit in punkto Schadensminderungspflicht wurde nicht gewürdigt.
Ja, ich könnte es jetzt mit einem Anwalt (der Spaß daran hätte und ner Rechtsschutzversicherung die eine Deckungszusage schon gegeben hat) weiter machen. Beides habe ich in der Hinterhand...
Aber ich habe keinen Bock und wenig Zeit mich dann in diesen weiteren Grabenkämpfen zu vertüddeln. Also nehme ich die Sache jetzt selber in die Hand. Da ich noch keine Lackarbeiten durchführen muss, lass ich die Sache gegenüber VW Nutzfahrzeuge jetzt einfach mal darauf beruhen.
Ich hoffe ihr findet mit eurem "Freundlichen" vor Ort einen passenden Partner auf eurer Seite und bekommt im Rahmen der genannten TPI eine gute Lösung hin.

Gruß
Andy
VCDS ORIGINAL vorhanden

Antworten