Posts by ottovw

    Das interessiert mich im kurzen Caddy 4 SA auch...

    meines:


    ... fuckt mich so richtig ab an speziell einem Punkt, ich bekomms mit dem Ding nicht hin, das ein Android Telefon per Bluthooth gekoppelt wird (ja, das geht noch easy) UND man darüber sowohl telefonieren kann (Freispreche, auch noch easy) als auch z.B. die Google Navigationsdurchsagen zu hören bekommt. Und an letzterem Klemmts dann halt, weil das Telefon schaltet sich stumm wenns per Bluetooth verbunden ist (Samsung S10) und man kann so zwar per Freispreche telefonieren, aber hat eben keine Navidurchsagen mehr.
    Hatte es auch schon per USB direkt ans Radio anzuschließen, ging aber irgendwie auch wieder nicht.


    Ergo es sollte was bezahlbares robustes sein was beides kann. Im fast gleich alten VW T6 mit ComortLine Ausstattung und nem besseren VW-Radio gehts ja auch problemlos...

    Es sei denn jemand hat nen Tipp wie mit dem abgebildete Radio beides ginge, dann reicht mir auch das Radio vollends im "Dienstwagen". ;)

    Hier mal Fotos wie die Osram Nightbreaker H4 LED die Straße beim Caddy 4 ausleuchten:


    Ich muss aber noch zum Lichttest, also das ist was nach Leuchtmitteltausch als Ergebnis zu haben wäre.

    LED typisch etwas "fleckiger" von der Ausleuchtung, aber - selbst bei Abblendlicht sehr gut reflektierende Verkehrszeichen und bei Fernlicht wie bei fast allen LED Scheinwerfern auch, etwas zu krass ausgeleuchtete Verkehrszeichen. Kenne das so auch vom T6 mit Serien-LED Scheinwerfern nicht anders.


    Leider hab ich mit den H4 Halogenern keine Vorher-Fotos gemacht, da war ich einfach zu geil auf die LEDs und konnt nicht warten, sorry. :D ;)

    Wo ich allerdings noch etwas skeptisch bin: der Lüfter der LED und die Gummikappe des Scheinwerfers. Kann mir noch nicht so ganz vorstellen wie das thermisch gescheit harmonieren soll, wenn der Lüfter so dicht an der Gummikappe ist.

    Gestern wieder mal Nachtfahrt bei gut Regen viel Landstraße und Autobahn.


    Bin nach wie vor angetan von den Leuchtmitteln, wenn der Preis nicht wäre. Aber gut sehen ist eigentlich unbezahlbar wenns drauf ankommt.

    Was wäre z.B. mit dieser hier:
    Osram W21/5W LED Retrofit Weiß W3x16q

    brauch dann wahrscheinlich noch einen Vorwiderstand um keine Fehler zu produzieren, aber sollte doch passen?

    Da wir ja nun scheinbar alle happy :) mit den Osram Nightbreaker H4 LED sind...


    Wie schauts bei den W21/5W Standlicht/TFL-Kerzen aus? Hat da jemand nen Tipp was man da verbauen könnte um das Gelblicht gegen was weißeres zu ersetzen?

    Ok, also nicht an der Türführung sondern am Schließbügel nachstellen. Ok das schau ich mir morgen bei Licht mal an, Danke schon mal soweit, ich werde dann auch mal Bilder machen und berichten falls mir die Tür entgegen gekommen sein sollte weil ich mich so deppert angestellt hab. :D ;)

    Zusatzbezeichnung "Bluemotion"

    Bluemotion und Bluemotion Technologi (BMT) Modelle haben zusätzliche Ausstattungsmerkmale welche den Kraftstoffverbrauch senken sollen.


    - Motorabschaltung

    - länger übersetztes Getriebe

    - andere Reifen (Asphaltschneider ;) )

    z.B.


    Ich hab ein 2.0 l TDI BMT und der brauch im Schnitt so 7 Liter. Aber ich fahre viel Kurzstrecke und auf der Autobahn auch mal 160... damit der mal durchgepustet wird und nicht nur im Schongang läuft.


    Fährt man ihn bewusster, sind problemlos 5,5-6,0 Liter im Schnitt drin.


    Schaut man in Spritmonitor.de mal nach dem Modell, sieht man das auch gut:



    Also liege ich ob meines Nutzungsprofils im oberen Mittelfeld. Vorher hatte ich einen T4, der genehmigte sich beim gleichen Profil deutlich mehr:


    Was der Schnitt wohl bestätigt:


    Generell sind die Werte bei Spritmonitor.de immer nen Blick wert, und auch da mit zu machen, um reale Verbräuche zu sehen und keine Prospektwerte. ;)

    Vielleicht noch ergänzend zum Einbau - es geht schon. Ich habs im Finstern mit ner Werkstatt-Akkulampe gemacht, was sicher nicht optimal war und wenn man weiß wie es geht, gehts eigentlich wirklich flott.


    Ich hab die Gummikappen zuerst unten an der Engstelle angesetzt und dort halt mit einen stumpfen Schlitzschraubendreher den Gummi erstmal in Position zwischen der ollen Schraube und dem Scheinwerfergehäuse gebracht. Hat man das hinter sich, ist man durchs grobe durch.


    Auch hab ich den Fehler gemacht und zuerst versucht die H4 Lampe ohne Kabel auszubauen, sprich den Stecker gleich abzuziehen, das ist doof, weil man kommt kaum ran und der sitzt echt stramm drauf, das Kabel ist aber lang genug dass man die alte H4 mit Kabel dran raus nehmen und dann den Stecker mit beiden Händern von der alten H4 abziehen kann. Das geht erheblich besser.


    Die Einbaulage des Leuchtmittels ist eindeutig, da kann man eigentlich nichts falsch machen, und die Federspangen sind zumindest bei den H4 Einfachscheinwerfern am Caddy echt gut ausgeführt und prima aus und wieder einrastbar.


    Leider sind die meisten Videos zum Lampentausch am Caddy so gestaltet, dass man sagt: "um es besser zeigen zu können, hat man den Scheinwerfer ausgebaut" - lol, dann brauch man auch kein Video dafür. ;)


    Schade das die nicht allgemein zugelassen sind, die würden sich im Traktor auch klasse machen.



    Was bei einer ersten Fahrt auffiel:

    - LED typische harte hell/dunkel grenzen (ist aber bei Serien LED auch so)

    - Abblendlicht LED-Nachrüsttypisch etwas fleckiger als H4 Halogen, fällt wegen der deutlich besseren Lichtausbeute aber auch automatisch mehr auf, gewöhnt man sich dran
    - Fernlicht ist 1A


    Obwohl ich niemanden zu blenden scheine und die Scheinwerfer nicht ausgebaut hatte, werde ich am Samstag mal zum Lichttest fahren und kontrollieren lassen. Danach hoffe ich die teuren Osram H4 LED Nightbreaker halten länger wie 4 Jahre durch, und behaupten sich auch im Regen (kann ich heut Abend testen, hier solls regnen heut).


    Was nun richtig stört ist das gruselige Tagfahrlicht ab Werk. Da muss noch was besseres her, wenn da jemand nen Tipp hat - immer her damit :)

    Ich bezweifel das es zwischen Pro und nicht Pro einen Unterschied gibt.

    Beide haben die identische Bestellnummer:

    • Pro: 64193DWNB
    • Nicht Pro: 64193DWNB

    Und zur Garantie:

    https://www.osram.de/am/servic…d%20mit%20dem%20Kaufdatum.


    Kurz um ALLE Osram LED Nightbreaker haben 4 Jahre Garantie, bezieht man diese über eine Werkstatt und lässt sie dort einbauen werden 5 Jahre Garantie daraus.

    Da steht nicht, das dies nur die Pro beträfe, zumal wie gesagt - es ist das identische Produkt wenns die gleiche Bestellnummer hat. ;)

    Der Untershied die Garantie betreffend ist halt ob man noch Geld für die Werklstatt und ggf. höhere Einkaufspreise einer Werkstatt für ein 5. Jahr der Garantie drauf legen will oder nicht.


    Wenn du da was belastbares hast, was dahingehend etwas anderes sagt, dann lass ich mich gern eines besseren belehren und behaupte fortan gern das Gegenteil. :)
    Auch wäre mal interessant was du in Summe bezahlt hast für deine Nightbraker Pro + Einbau in einer Werkstatt.

    Nein, 5 Jahre bei bestellen und Einbau über ne Fachwerkstatt oder 4 Jahre bei bestellen übern Onlinehandel und selber einbauen.


    Schau mal auf die Bestellnummern bei Osram, da haben Pro und nicht Pro die gleiche Nummer und identische technische Daten. 😉


    Hab meine, nicht Pro, heut eingebaut. Ne Zangengeburt ist n Scheiß dagegen. Ohne Scheinwerferausbau ists mit größeren Händen schon bisl gewürge, aber geht.

    Maximales gefummel gabs dann beim Abdeckgummi...


    Aber, se leuchten wirklich sehr hell, mal sehen wie se sich bei Regen bewähren und wie lange se halten.


    Und ja, bei Zündung an blitzen die LED 3x ultra kurz auf, aber nicht störend.

    Blöde Frage - welche der H4 LED von Osram habt ihr eingebaut?

    • NIGHT BREAKER H4-LED
      oder:
    • NIGHT BREAKER H4-LED PRO

    Sehe da auch so recht keinen Unterschied un online (außer bei Osram) wird zumeist die ohne "Pro" angeboten.


    Die Bestellnummern sind anscheinend identisch, technische Unterschiede hab ich nicht rausfinden können. Die Pro wurden halt im Juni zugelassen die Nicht-Pro erst paar Monate später... Hmm...

    Also bei meinem Caddy 4 SA von 2017 sollten die Osram legal machbar sein:

    Laut Scheinwerfernummern bei meinem:


    Und aktueller Kompatibilitätsliste von Osram:
    https://media.osram.info/media…zeugliste_EN_25102023.pdf

    Sind die nun legal einbaubar.



    Ich überlege noch, ist viel Geld für die Dinger, würde vorher halt gern mal einen vorher/nacher Vergleich sehen wollen. Die Serien H4 sind jedenfalls speziell beim Abblendlich echt gruselig...

    Hallo,

    bei meinem 2017er Caddy 4 SA 2.0 TDI BMT nervt mich seit Kauf die hinten etwas abstehende linke Schiebetüre.

    Eh ich nun zum freundlichen renne - hat jemand einen Tip oder Link wo man nachlesen oder nachschauen kann wie man die Schiebetüren einstellen kann/sollte?


    Danke für jeden zielführenden Tip. :)

    Der Diesel brauch im Winter doch schon locker 5-10 km um warm zu werden (Öltemp) und wenn man ihn extrem untertourig bewegt, um so länger. Wie gesagt, selbst beim leeren T4 nie zu machen gewesen, selbst wenn ich auf Landstraßen penetrant 80 gefahren bin und mir so den Unmut andere aufgehalst habe. Ich hatte den T4 von 2005 bis 2023, Serienbereifung, genug Luft im Reifen, keine Aufbauten. Vergiss es mit 4 vorm Komma im Jahresschnitt.


    Wenn ich den mal auf der Autobahn in einer Baustelle rollen lasse, komme ich auf auf ne 4 vorm Komma solange der Motor nahezu keine Last hat und kein Gegenwind ist. Das aber als Durchschnittsverbrauch, nie und nimmer. Die physikalischen Komponenten (Größe, Gewicht, cW-Wert, Rollwiderstand) kannst du nicht gänzlich aushebeln, nur begünstigen (Gefälle, auch leichtes, Rückenwind, überhöhter Reifenluftdruck).


    Aber ganz ehrlich - wenn ich daran zerbrechen würde, das so ein großes Fahrzeug im Schnitt nun mal seine 8-9 Liter braucht (mit Planentrailer auch mal 12L/100km ;) ) dann wäre ein T4 eh das falsche Fahrzeug für mich. Es ist ein Nutzfahrzeug, das macht halt am meisten Sinn, wenn es auch als solches nutzt. Also Ladevolumen und Zuladung oder Anhängelasten auch benötigt und benutzt. Und da sind 4,xx illusorisch mMn..

    Mit meinem T4 Multivan habe ich im Durchschnitt von 535000 Km 5,6 Liter gebraucht.

    Erzähl kein schmarren... Ich hatte bis vor ein paar Monaten auch einen T4 2.5 TDI 102PS Multivan 1997 und wenn ich auf solche Verbräuche hätte kommen wollen, hätte ich den Dicken einen Berg runter rollen lassen müssen. ;)

    Im Ernst, bei "normaler" Fahrweise (mitschwimmen, mal kurz- mal Langstrecke, mal gleiten mal aber auch auf der Autobahn frei brennen lassen bei 160) lag ich im Jahres Mittel bei knapp 9 Litern, was ich komplett normal bei dem Fahrzeuggewicht finde.

    Mein 728i von 1995 (Erstbesitz, 70.000 km) zieht mit 192PS Reihen Sechser Benziner auch ca. 9 Liter durch bei gemäßigter Fahrweise. Selbst mein Trabant 600 von 1964 (23 PS, 2 Zyl, 2-Takt Benziner) braucht ca. 8-8,5 Liter Gemisch.


    Da brauch unser Caddy mit 2.0 TDI 2017 und 102 PS Bluemotiontechnik erheblich weniger, selbst wenn ich den mal über die Autobahn scheuche brauch der im Schnitt deutlich weniger wie der T4 zuvor.


    Bei unserem T6 MV 150PS 2.0 TDI DSG 2018 sieht es gemischt aus. In Deutschland brauch ich 8-8,7 Liter Diesel, in Dänemark 6,5-6.7 Liter. Ach aj, Ein Tempolimit würde ja nichts bringen, ich bilde mir das also nur ein... ;)



    Wenn ich will, fahr ich den Caddy aber auch bis 100 kmh mit um die 5-6 Liter, dann regeneriert er aber öfter und das ist ja auch nicht so dolle.


    Der Golf 2, wog etwa 855 kg, ein Caddy wiegt eher 1.400 kg und ist noch dazu höher und breiter. Kurz um, der 2.0 TDI ausm Caddy im leichten 2er Golf wäre auch ein Sparwunder. ;)

    Sind die aktuelleren Radios nicht eh irgendwie in der Programmierung in irgend nem Steuergerät eingebunden und werden womöglich so auch direkt wieder erkannt? Ich meine da mal was zu gelesen zu haben.

    Welche Reifengröße hast du auf deinen 17er Felgen drauf?

    Überlege mit die Keskin KT18 Turbo black front polish 7x17 ET48 - LK5/112 ML66.6 zu holen für unseren Caddy 4 BMT
    (Serie hat der nur 15" 6Jx15 ET 47 mit 195/65R15 ECO Reifen)




    KMV ist bei mir ja irrelevant, denke ich...

    Alternativ diese, halt nur 16" - wäre eine Vernunftlösung ;) :
    CMS C30 diamond black 6.5x16 ET46 - LK5/112 ML57.1mit 205/55R16 Reifen




    Es gibt reichlich China-Radios für den Caddy 4 - hatte da auch mal mit geliebäugelt und habs aus diesen Gründen gelassen:
    - durchwachsene Qualität
    - teils optisch fürchterliche Menüs

    - teils kurze Lebensdauer


    Das originale Discover Media hab ich im T6, ist mit als Nachrüstung im Caddy 4 aber zu teuer.

    Daher fahre ich immer noch mit dem Schwarz/Weiß Radio Composite Audio von Harman im Caddy, Ton OK, hat Freispreche und harmoniert ganz gut mit dem Smartphone bis auf einen Punkt:
    Navigiere ich z.B. per Google Maps auf dem Smartphone, gibt es trotz erfolgreicher Bluetooth Verbindung (fürs Freisprechen) keinerlei Ansagen von Google - weder aus den Lautsprechern des Wagens noch aus dem Telefon (S10) .
    Wenn das nicht wäre, wäre ich mit dem einfachen VW-Radio bisher voll zufrieden zumal der Klang und vor allem der Empfang beim Caddy damit erheblich besser ist als beim DM im T6. ;)

    Ich glaub alternativ ist die Dosen beim Trendline Amaturenbrett in der Mittelkonsole vorm Schalthebel. Ich hab in meinem Fach mit Klappdeckel mittig im Caddy 4 Kombi keine Dose.

    Eventuell das Fach umbauen und eine Dose aus dem Zubehör einbauen?