Beiträge von Knurri

    Kann ich so nicht bestätigen. Ich bin letzte Woche des Nachts 600 Km in Schnee-/Salz-Gischt nach Dresden und zurück gefahren, und war sehr froh eine Scheinwerferreinigung zu haben, hat sehr gut funktioniert. Der Wasserverbrauch ist allerdings wiklich hoch. Als ich wieder Zuhause war, war der frisch befüllte Wassertank leer. Auch ist es so, dass nur ein 15cm-Spot um den Hauptscheinwerfer sauber wird/bleibt und sicher 80% des Wassers über das ganze Auto verteilt werden. Trotzdem: Funktionieren tut das schon. Aber eben nur bei Dunkelheit.

    Ja dass muss so. 'Ist bei meinem Caddy3 Facelift Maxi auch so. Tagfahrlicht brennt immer sobald Zündung an egal in welcher Schalterstellung.

    Sicher werden hier noch eine Menge kritische Stimmen kommen. Aber meine Erfahrungen will ich hier mal dazu steuern, fahre ich doch schon meinen dritten Caddy3 und der 4er baut ja darauf auf, wird auch oft als weiteres Facelift bezeichnet.

    Meinen ersten Caddy3 Maxi hatte ich als Vertreter im Aussendienst gefahren und natürlich auch privat. (Maxi, Diesel 103KW) . Das Auto war absolut problemlos und wurde schließlich nach 306.000 Km verkauft (und weiter genutzt). 'Hatte zum Schluß einige Reparaturen wie Turbolader und Motorbefestigung aber nie irgendwelche kapitalen Schäden. Erstes Getriebe, erste Kupplung, erste Lima/Anlasser/Wasserpumpe, erste Radlager x4 bis Verkauf ! Das Auto war ein (Jeden-Werktag-) Vollgasauto und verrichtete erstaunlich klaglos und anspruchslos jahrelang seinen Dienst. Sowohl dieser Wagen als auch mein zweiter Caddy und jetzt mein Dritter hatten NULL Rost-Probleme. Solange der Caddy keine mechanischen Beschädigungen erfährt (!) ist Rost sehr unwahrscheinlich. Das liegt daran, dass fast das ganze Fahrzeug verzinkt ist. Ist diese galvanische Zinkschicht aber erst einmal beschädigt, ist es mit dem Rostschutz vorbei.

    D.h. ein kleiner Unfall kann schlimme Folgen haben, die zwar schön überlackiert, aber nie mehr wirklich repariert werden können. Auch Schäden durch sich lösende Verschraubungen (gabs wohl eine Serie mit Schiebetürschlössern) hat natürlich Schäden der Zinkschicht zur Folge und rostet dann.

    Insgesamt habe ich jetzt ca. 520.000 Caddy-Kilometer hinter mir und blicke auf sehr gute Erfahrungen mit einem ausserordentlich robusten Fahrzeug zurück (alle 2.0 Diesel 103Kw und Maxi und 6-Gang-Handschalter).

    Oft beschriebene "Probleme" wie Schiebetür-Laufrollen (auf Lack) u.s.w. haben sich bei mir als unbegründet erwiesen. Bei allen drei Caddys zeigen sich Batterie und Auspuffanlage erstaunlich haltbar. Ich hatte in all der Zeit nur einen Batteriewechsel und einen Auspuff-Teilersatz (beides beim 1ten Caddy), erstaunlich !

    Wenn dein Fahrzeug unbeschädigt und Unfallfrei ist, klingt der Preis Fair, ja. Ich glaube von 300.000 Km kann man ausgehen. Der 2.0 TDI ist sicher diesbezüglich die beste Wahl. Der Zahnriemenwechsel wird recht teuer werden, musst dich mal erkundigen, der ist glaube ich bei 210.000Km fällig. Ich fahre ja den Vorgänger derzeit, also mit 103KW/140PS und bin nach-wie-vor begeistert.

    Ich denke, vor allem solltest du später nachweisen können, dass du diesen Fehler schon während der Garantiezeit gemeldet hast und ein Versuch diesen zu beheben fehlgeschlagen ist. Du solltest also was Schriftliches über deinen erfolglosen Werkstattaufenthalt aufbewahren. Damit kannst du dann beweisen, dass der Fehler schon während der Garantie aufgetreten war... und ein erster Nachbesserungsversuch durch einen Volkswagen-Betrieb gescheitert ist.

    Dazu gibts in einem Nachbar-Forum einen 7-seitigen Thread mit dem Titel "Nur eine Rückfahrleuchte bei Caddy Comfortline?" unter 4 (SA) .

    Ich fürchte aber, hier darf ich keien Link zum "Mitbewerber" posten. Da wurden alle möglichen Lösungen diskutiert. 'Ärgern sich viele SA-Fahrer.

    Das ist leider so beim 4er.

    VW-Ingenieure sind doch keine Weicheier, die denken nur vorwärts. Wer will denn schon rückwerts fahren ;).

    Beim 3er Facelift war die Doppelte noch Serie.


    So, die neuen Bosch Wischer sind schon drauf. 'Konnte doch nicht warten, da es hier dauernd regnet und ich die Nase voll hatte.

    Hab nun 45,- Euro für alle drei Wischer beim Auto-Zubehör-Laden bezahlt, sofort draufgemacht, passt. Kein Vergleich ! Die Alten konnte ich gleich dort entsorgen lassen, der Verkäufer hat mir die Neuen zielsicher ausgesucht und mein Paketdienst muss nicht NOCH ein Paket zu mir schleppen. :)

    O.k. o.k. ;( ihr habt Recht. 'Bin heute über eine Stunde lang bei Dunkelheit im Regen Autobahn gefahren: Die nachgeschnittenen Gummis haben sich als Katastrophe erwiesen.

    Obwohl ich den Eindruck hatte, dass sie absolut sauber abgetrennt wurden und die Kante aalglatt schien.

    Erfreulicherweise hatte ich nur zwei Blätter "nachgeschnitten", die Fahrerseite noch nicht. :rolleyes:


    Also: Tatsächlich, was zu schön klingt um wahr zu sein, ist es auch nicht. Montag kommt ein neuer Satz Wischer drauf.

    Heute habe ich im Lebensmittel-Discounter ein kleines Tool entdeckt mit dem man die abgenutzte Kante der Scheibenwischergummis abschneiden kann. Und zwar absolut präzise in einem Rutsch, so dass die echt wischen als wären sie neu. Und das ohne die Gummis ausbauen zu müssen.

    Ich hab sowas noch nie gesehen, und da es recht günstig war hab ichs mitgenommen und habs probiert. Ich bin sprachlos, dass man immernoch neue Sachen erfinden kann.

    Das Ergebnis überrascht mich sehr positiv. Man kann bis zu zwei mal die Gummis nachschneiden, was ja echt auch Müll vermeidet

    Bestimmt kennt ihr das schon alle und ich bin wieder der letzte der es findet, oder ? =O


    Deutlich unter 10,- Euro. Ein 3er Satz Bosch-Blätter neu kostet 60,- Euro :S


    Da die Halogen-Fassungen so ne art "Codierung" haben (Metallstege), dürfte ein vertauschen von Leuchtmitteln nicht möglich sein. Sorry. Siehe hier: https://www.lampensockel.de/kfz.html


    Edit: Wobei, ich sehe gerade es gibt die H7 auch in 24Volt für LKW. Die werden doch nicht die selbe Codierung haben ?! Aber wenn das noch die ersten Leuchtmittel aus dem Baujahr des Caddy -also 2019- sind, kann man das denke ich ausschließen. https://www.conrad.de/de/p/osr…-h7-70-w-24-v-856699.html

    Na ja, ich habe das große Glück einen der seltenen BiXenon ausgestatteten Caddy3 gebraucht erwischt zu haben. Das beste Licht, das ich je hatte.

    Aber so manch neuerer LED-beleuchteter Neuwagen stiehlt mir dann doch inzwischen die Show.

    Obwohl mein Auto nun sechs Jahre alt ist, hat der schon Kurvenlicht (schwenkbare 35Watt-Xenon mit Lenkeinschlag) und zusätzliche Abbiegelichter (H7) im Scheinwerfer integriert. Und Niveau-Ausgleich nach Beladungszustand. Ich bin hier verwöhnt.

    Im Caddy4 gab es dann ja nur noch die 25Watt Xenon, aber immerhin.

    Laut Beschreibung H7 also die Zweifaden Birne.

    H7 ist die Einfadenbirne, also zwei getrennte Birnchen in zwei Reflektoren pro Seite = Besser :)

    H4 ist der Doppelfaden in EINER Birne, in EINEM gemeinsamen Reflektor = Schlechter.


    Aber das spielt keine Rolle mehr. Ich kann dir nachfühlen, in meinen ersten beiden Caddy3 hatte ich auch sehr unbefriedigendes Licht.....(beide H7).

    Ob er H7 hat, erkennst du daran, dass er für Fern- und Abblendlicht jeweils einen eigenen Reflektor hat. Dadurch kann der Reflektor die jeweilige Lampe perfekt ausnutzen. Bei H4 wird eine Zweifadenlampe (BiLux) verwendet in einem gemeinsamen Reflektor, der dann "universell" für Fern- und Abblend-Glühfaden dienen muss. Also die schlechteste Lösung.

    Als erstes würde ich prüfen ob da was angelaufen ist im Scheinwerfer/Reflektor, denn das würde enorm Licht fressen. Dann halt mal das Leuchtmittel auf Verdacht tauschen. Mehr kann man nicht tun.

    Die neuen Nachrüst-LED-Brenner von Osram gibt es leider nocht nicht für den Caddy X(.

    Tja, was hast du denn für Beleuchtung verbaut in deinem Caddy4 ?

    Gibts/gabs ja wohl auch mit H4 oder H7 (für Fern- und Abblendlicht getrennt) oder eben Xenon. LED noch nicht, oder ?


    Wenn du Halogen hast und heute die anderen Autos zu 50% mit LED und Xenon rumfahren, dann kommts dir gelb vor, weil die anderen Kaltweiß sind :).

    Als ich das 1. Mal die Motorhaube des Caddys aufgemacht habe, habe ich gedacht da fehlt doch was, sah irgendwie komisch aus. Hab mich dann mal erkundigt, Abdeckung ist keine vorgesehen. Hab dann im Internet gesucht und auch gefunden, hab die passende bestellt, und der Motorraum sieht richtig gut aus.

    Jetzt bin ich letzte Woche 50 km gefahren und nach dem Abstellen des Fahrzeuges lief der Lüfter noch eine ganze Zeit. Hab dann die Motorhaube aufgemacht und am hinteren Teil der Abdeckung war es richtig heiß. ( Da wo so ein silbernes Päckchen ist- sind wohl eingepackte Kabel?) hab dann die Motorabdeckung abgemacht weil ich Angst hatte es brennt mir der Wagen ab. Während der Fahrt hatte ich eine etwas erhöhte Drehzahl gemerkt und einen etwas unruhigen Lauf, ist wohl weil sich der Partikelfilter regeneriert hat.(glaube ich)

    Hält die Motorabdeckung die Hitze aus oder kann der Wagen dadurch abbrennen? Hab die Abdeckung erstmal in den Kofferraum gelegt.

    Was für einen Caddy hast du denn genau ? Und welchen Motor ?

    Ich hatte übrigens die Motoröl-Temperatur im MFD+ jeweils mit und ohne Deckel länger beobachtet: Es gibt keinen Unterschied.



    Das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden, ob er diese Veränderung vornimmt. Mein Deckel bleibt jedenfalls drauf.

    Das Nachlaufen nach der DPF-Regenerierung hab ich auch seit dem Update (Dieselgate), einen Zusammenhang mit dem Deckel konnte ich aber nicht feststellen trotz genauer beobachtung.


    Alle Angaben ohne Gewähr !



    Edit: Oh, ich habe zu spät gesehen, dass du einen 4er hast.

    So, zweiter Versuch. Guten Morgen !


    Hab vor ner halben Stunde schon mal umfangreich zu antworten versucht. Dann einen Link eingefügt und alles war weg im Editor..?(.


    Jetzt etwas kürzer: Ich habe mir auch die Abdeckung drauf gemacht (Caddy3 FL, TDI 2.0 103kw CFHC Bj.11/2014) und habe gar keine Probleme seit 11000 Km damit.

    Muss halt die genau passende Abdeckung für deinen Motor sein.

    Der 170Ps TDI hatte die auch ab Werk und auch der Edition30 mit 140 und 170 PS hatte das Teil.

    Das Diesel-Nageln ist deutlich leiser und ich verspreche mir einen gewissen Marderbiss-Schutz.



    Hier beim 170PS TDI:


    https://7zap.com/de/catalog/ca…turer/1/634103850::103098


    Das Foto unten ist von meinem 140 PS TDI aber die selbe Teilenummer.


    Und hier der Touran 1T3 mit absolut identischem Motor wie meiner und identischem Vorbau: https://7zap.com/de/catalog/ca…turer/1/634103850::103095

    Das Einzige, was mir aufgefallen ist, waren die beiden losen Kabelschlauch-Halter (oben im Bild am Sitz unten) die ich wieder eingesteckt habe. Kann möglich sein, dass dies zu einem Kabelbruch geführt hat durch häufiges verstellen der Sitz-Position.

    Weder Lehne noch Sitzfläche tuen irgendwas.

    Tja, sieht übel aus. Die Steckverbindungen sitzen offenbar alle fest wie sie sollen.

    Da ich jetzt mit mehreren hundert Euro Reparaturkosten rechne, muss ich vorrübergehend damit leben. Hätte ich das nur schon im Sommer bemerkt....!

    ;(