Posts by Knurri

    Wenn der Luftfilter dicht wäre, würde er aber ständig zu wenig Luft bekommen und bei höherer Last wenig bis keine Leistung haben.

    Da der Fehler sporadisch auftritt, tippe ich eher auf ein Problem mit der Elektrik.

    Sinnvoll wäre den Caddy in der Werkstatt zu lassen, die starten Ihn täglich und wenn der Fehler auftritt kann geprüft werden was da nicht vorhanden ist, Sprit oder Zündung.

    Ich weis das das sehr aufwendig ist, aber evtl. günstiger als auf Verdacht Teile zu tauschen.

    seh ich anders, da die motorsteuerung versucht zu kompensieren und das zu fette gemisch trotzdem noch vermindert zündfähig sein kann, wäre auch ein erhöhter spritverbrauch eine folge. Und eben schlechtes Anspringen. Was solls, so ein filter kostet 30 bis 40 euro ? Muss eh gelegentlich gewechselt werden, und wer wei§ ob alle werkstätten das auch wirklich machen, auch wenns auf der rechnung steht...

    Das kann man auch leicht selbst erledigen.

    Ich hatte genau diesen Fall vor einigen tagen an meinem 4takt-motorroller (bild vom alten filter anbei, der war mal hellbeige)

    Zündkerzenkabel und Stecker erneuern scheint mir da sinnvoll. Auch den Luftfilter prüfen. Ein sauberer Luftfilter hat einen exakt definierten Luftdurchsatz. Stimmt dieser nicht mehr wegen Verschmutzung, kommt es irgendwann zu nicht mehr vollständig zündfähigem Gemisch. Dann springt er schlechter an. Meißt sind dann auch die kerzen verrußt. So ein Filter kostet nicht viel. An diese Kleinigkeit denkt man oft zuletzt..

    Na ja, ich hab jetzt festgestellt, dass das Ding besser einparken kann als ich :huh: . Soll heißen, der kommt spontan in Parklücken, wo ich heftig am kämpfen wäre. Das kratzt jetzt an meinem Ego.

    Manchmal touchiert er allerdings den Bordstein unsanft, mit Niederquerschnittreifen ist das also nix, oder ?

    Hat auch schon mal jemand dadurch "Feindberührung" erlitten ? Also verursacht durch das Park Assist ?

    Ich habe meinen Caddy 3 FL schon seit rund 4 Jahren (über 9 Jahre alt). Und erst Heute habe ich zum ersten Mal den "Park Assyst" ausprobiert und bin unerwartet beeindruckt.

    Ich hatte mich schlicht bislang nicht getraut, der automatischen VW-Lenkung das Ruder zu überlassen. Erst jetzt -ermuntert durch meine neue Rückfahrkamera- hatte ich das Gefühl genügend Kontrolle über das Fahrzeug zu behalten und war letztlich heut Nachmittag im Einparkrausch :)

    Das klappt ja wirklich !?!


    Wie geht es Euch ? Habt ihr auch den SchnickSchnack drin ? Und nutzt ihr das im Alltag wirklich ? Ist sowas bei den Nachfolgetypen Caddy 4 und Caddy 5 auch noch verbaut, oder hat man das in die Tonne geklopft ?

    Das Bordwerkzeug befindet sich normalerweise im Fußraum Fach unter den Teppichen HINTER dem Fahrer oder Beifahrersitz. Also unter der 2. Sitzreihe/Fußraum.


    (Einfach unten auf Dateianhänge für Fotos.

    Nein. Eine neue AGM Batterie muss unbedingt angelernt werden. Die Ladeelektroik ist ziemlich clever und muss angepasst werden an den Neuzustand. Denn sie passt die Lade-Eigenschaften dann an die Alterung der Batterie ständig an. Meine Eigene hielt 9 Jahre und einen Monat. D.h. Ende Dezember hatte ich auch meine tauschen lassen. Das BlueMotion Lademanagement ist absolut ausgereift und funktioniert dann perfekt.

    Wie alt ist denn dein Caddy ? So alt ist sicher auch die Batterie. AGM-Batterien werden im Allgemeinen so 8 bis 10 Jahre alt im Idealfall auch bis 10 Jahre. Dies hängt aber stark von der Nutzung des Fahrzeugs ab.

    Wenn das Fzg. länger beim Händler stand, kann die Batterie auch Schaden genommen haben, wenn sie vorher durch Kurzstreckenbetrieb recht entladen war. Ich würde zunächst den Fehler bei der Batterie selbst vermuten.

    Es könnte natürlich auch sein, dass irgend etwas am Fahrzeug Ruhestrom zieht in viel zu hohem Maß. Oft sind dies irgenwelche nachträglichen Einbauten. Oft ist es auch ein Fremdradio, welches verhindert, dass der Canbus in Ruhezustand fällt und so hohen Stromverbrauch verursacht. Den Ruhestrom kann man messen.

    Auf so etwas wäre ich auch scharf. Allerdings fürchte ich, man muss die Türen zerlegen, um die Leisten austauschen zu können. Davor würde ich zurückschrecken.

    Die einzige Möglichkeit könnten vielleicht die Zierleisten Chrom/Lack vom Caddy4 sein, falls die passen sollten. Ich denke, dass sowohl Schiebe- als auch Vordertüren eigentlich gleich sein sollten zu Caddy3FL, was aber noch anhand der Teilenummern geprüft werden müsste. Ich hab mal ein Foto von dieser Seite verlinkt https://fricke-behindertenfahr…xi-lange-rampe-rollstuhl/ um es mit meinem blauen Caddy3FL (rechts) zu vergleichen. ' Könnte mir vorstellen, dass die passen....


    Die wären echt schick in Ravennablau-metallic :)

    Ich glaube, solange du die Ursache für den Wassereitritt nicht gefunden hast, sind alle Reperaturversuche sinnfrei. Woher kommt das Wasser ?

    Ist dein Fußraum trocken ? Hast du die Matten mal rausgeholt und gefühlt ob es nass ist ? Das trocknet ja im Winter erst nach Wochen...

    Das mit der Windschutzscheibe ist ein guter Tipp. In meinem ersten Caddy hatte ich zwei Jahre nach einem "fachmännischen" Scheibenwechsel einen fast herausgerosteten Frontscheibenrahmen (Caddy3 non FL).

    Vom Hörensagen (mehrfach angelesen aus Foren) kenne ich da ein Problem welches solche Wasserprobleme verursachen soll, auch eben mit Kabelbaum und Steuergerät Überflutungen.

    Ursache soll angeblich der Wasserkasten sein (vor der Frontscheibe/Motorraum), dessen Abläufe verstopft sind, so dass er regelmäßig bei Regen überläuft. Dabei kommt es allerdings meist auch zu Wasser im Fußraum vorne. 'Mach mal deine Matten raus, da muss es absolut trocken sein (wir haben ja momentan keinen Schnee den man mit ins Auto trägt). Kann dann sogar in die Heizung/Lüftung eindringen...

    Das Regen-/Waschwasser sollte eigentlich vom Wasserkasten unter den Scheibenwischern durch zwei Abläufe in die Radkästen ablaufen.

    Nein, das Gummi-Zeugs hat ein Verfallsdatum. Steht drauf.

    Das Mobility-Set ist auch sehr interessant, weil man den kleinen 12V-Kompressor für alles Mögliche verwenden kann. Vom Schwimmreifen über Mountainbike-Reifen und Luftmatratzen bis eben zum Autoersatzrad (wenn vergessen wurde, dies regelmäßig zu prüfen).

    Das schwarze Päckchen misst insgesamt etwa 20 x 15 x 8 cm. Ich führe meines in der linken Seitenverkleidung im Kofferraum mit.

    Für gewöhnlich ist unter dem Caddy ein vollwertiges Ersatzrad verbaut, das natürlich in seinen Dimensionen zur gefahrenen Bereifung der vier montierten Räder passen sollte.

    Wenn du also z.B. mit 16" Rädern fährst, muss natürlich auch das Ersatzrad ein 16" sein und die gleiche Reifengröße haben z.B. 205/55 x 16, 94H oder so. Welches Fabrikat, ob Sommer, Winter oder Ganzjahresreifen ist hingegen egal.

    Wenn du eine Reifenpanne im Urlaub hast, bist du es, der damit unter Umständen sehr weit fahren muss. Also spare nicht zu sehr an falscher Stelle.

    Ich habe auch Beides dabei: Mobilty-Set für kleine Undichtigkeit unterwegs. Und Ersatzrad für echte Reifenpanne.


    Ich würde das mechanische Schloss der Fahrertür erst mal ne Zeit lang immer wieder mit Ballistrol Kriechöl schmieren. Das müsste doch wieder gängig zu machen sein (mit Geduld). Was heißt schon "defekt". Es ist halt fest. Meist kann man das aber wieder gängig machen (mit Geduld).

    Tja, viel mehr kannst du nicht tun. Hinten in den seitlichen Staukästen und Bodenfächern überprüfen, ob da nicht Werkzeug mit scheppert (in Stoff einwickeln). Unter dem Fahrzeug überprüfen ob das Ersatzrad (wenn vorhanden) Spielfrei befestigt ist (kann sehr laut rumpeln).

    Ansonsten hast du im Innenraum mit Velours-Teppichen den besten Schallschutz. Ich habe mir bei meinem auch noch die Heckklappen-Innenverkleidung mit Nadelfilz beschichtet und meine dadurch eine Besserung wahrnehmen zu können. Aber das sind keine wahren Gamechanger. Nur ein wenig Linderung. Aber daran siehst du, dass das auch Andere umtreibt.

    Zum Schluss bleibt aber halt immer die Erkenntnis, dass es ein Werkstatt-Transporter ist. ?( (Aber ein Toller!)







    Die Reifen können hier auch eine große Rolle spielen. Marke, Typ, Luftdruck und vor allem das Alter der Reifen haben Auswirkungen auf das Dämpfungsverhalten (alter Gummi wird härter).

    Beim Luftdruck kann man natürlich nicht so viel variieren. Aber so bis 0,3bar unter dem Solldruck fahre ich in meinen Winterreifen auch. Das hat aber negative Auswirkungen auf die Karrosserieneigung in Kurven und sollte dann so keinesfalls mit schwer belastetem Fahrzeug gefahren werden. Hinzu kommt, dass der Reifenabrieb an den Aussenkanten der Reifen etwas höher wird. Aber er fährt tatsächlich etwas sanfter.

    Wenn du schreibst, dass er vor zwei Wochen nicht so laut war: Hast du in dem Zeitraum auf Winterreifen gewechselt ?

    Na ja, es ist schon wahr, dass der Caddy 3 + 4 recht ordentlich hüpft/springt/poltert an der Hinterachse. Dies umsomehr, wenn er unbeladen gefahren wird.

    Besonders unangenehm wird es dann, wenn auch noch die Stoßdämpfer hinüber sind. Das kann bei deinem Baujahr durchaus möglich sein, ist von der Nutzungsart der Vorbesitzer und natürlich von der Kilometerleistung abhängig. Sollte nicht allzu teuer sein diese auswechseln zu lassen.

    Aber erwarte dir keine Wunder. Der Caddy ist keine Luftgefederte Diplomatenlimusine und wirds auch nicht. Dafür hast du eine sehr gute Zuladekapazität und ein robustes Fahrwerk.

    Klar: In erster Linie war der Caddy ein Handwerkerauto.